Projekte

Ein Schwerpunkt der Naturparkarbeit ist die Entwicklung und Umsetzung von Förderprojekten zum Natur- und Landschaftserlebnis, zur nachhaltigen Regionalentwicklung und zum Naturschutz. Mit der Unterstützung der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland, der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, der Kreise und Kommunen sowie durch Stiftungen und Sponsoren werden zahlreiche Projektideen umgesetzt.

Erholung und nachhaltiger Tourismus

Eifel-Trekking

Eifel-Trekking

Zelten in freier Natur - einzigartig in NRW

Erstmals in NRW ist dieses besondere Natur-Erleben nun im Naturpark Hohes Venn - Eifel möglich. Auf abgeschiedenen Naturlagerplätzen darf April 2016 ganz legal das Zelt aufschlagen werden.

Mehr Informationen

Naturpark der Generationen

Im Jahr 2012 hat der Naturpark Nordeifel am Landeswettbewerb Naturpark.2015.Nordrhein-Westfalen teilgenommen und den zweiten Platz erreicht. Mit dem Konzept "Naturpark der Generationen" möchten wir in Reaktion auf den demographischen Wandel Ideen entwickeln und umsetzen, die die Teilhabe am Naturgenuss für Familien, Kinder und Jugendliche sowie ältere oder mobilitätseingeschränkte Menschen noch attraktiver macht.

Mehr Informationen

KlimaTour Eifel

Netzwerk Klimaschutz und Tourismus

Das Projekt „KlimaTour Eifel“ ist ein neues Projekt des Naturparks Nordeifel und der Einstieg der Eifel in die Thematik „Klimaschutz und Tourismus“. Unter dem Titel „KlimaTour Eifel - Netzwerk Klimaschutz und Tourismus“ wird der Naturpark in den nächsten 2 Jahren das aktuelle Thema „Klimaschutz“ auch in der Tourismusarbeit etablieren.

Mehr Informationen

Natur für Alle in Natura 2000-Gebieten der Eifel

Innovatives Naturerlebnis in der Eifel

Der Eifeler Naturpark war erfolgreich im touristischen Projektwettbewerb "Erlebnis.NRW - Gesucht: Die besten Ideen für Tourismus und Naturerlebnisse in NRW". Das Gesamtprojekt kann jetzt in einem Umfang mit 1,275 Mio. € umgesetzt werden.

Mehr Informationen

Barrierefreies Naturerlebnis in der Eifel

Entwicklung der Möglichkeiten zum Natur-und Landschaftserlebnis in der Eifel für behinderte Besucherinnnen und Besucher. Gefördert durch das Umweltministerium des Landes NRW.

Mehr Informationen

Eifel-Blicke

Entwicklung herausragender Aussichtspunkte in der Eifel. Gefördert durch das Land NRW, das Land RLP und die Europäische Union.

Mehr Informationen

Römerkanal-Wanderweg

Weiterentwicklung des Römerkanal-Wanderweges zu einem vernetzten Gesamtangebot für den Wandertourismus zwischen Nettersheim (Eifel) und Köln

Mehr Informationen

Nachhaltige Regionalentwicklung

Entwicklung der Nationalen Naturlandschaften zu einem funktionalen Schutzgebietssystem

Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke bilden ein abgestuftes System von Schutzgebieten, das unter einer gemeinsamen Dachmarke „Nationale Naturlandschaften" (NNL) der Öffentlichkeit kommuniziert wird. - Dies ist Ziel und Auftrag zugleich.

Mehr Informationen

Netzwerk der Naturparke in der Großregion

Eifeler Naturpark im europäischen Netzwerk

Die Europäische Union fördert die Zusammenarbeit von 9 Naturparken aus Deutschland, Belgien, Luxemburg und Frankreich.

Mehr Informationen

Naturschutz und Landschaftspflege

Rettet die Streuobstwiesen!

Eine Initiative der Naturparke Nordeifel und Südeifel

Zur Rettung der Streuobstwiesen im Eifelkreis Bitburg-Prüm haben die Naturparke Nordeifel und Südeifel ein gemeinsames LEADER-Projekt gestartet. Denn Streuobstwiesen prägen seit Jahrhunderten unsere Landschaft. Doch aufgrund ausbleibender fachmännischer Pflege und fehlenden Neupflanzungen überaltern die Bestände und gehen immer weiter zurück. Derzeit wird der Bestand an Streuobstbäumen im Eifelkreis Bitburg-Prüm noch auf etwa 200.000 Exemplare beziffert, wovon sich jedoch 80 % in einem schlechten Zustand befinden.

Mehr Informationen

Herzenssache Natur - Engagement für die Region

Programm für "Bürgerschaftliches Engagement für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung in den Naturparken" - eine Kooperation zwischen dem Verband Deutscher Naturparke (VDN) und Generali Deutschland.

Mehr Informationen

Bekämpfung der Herkulesstaude

Bekämpfung der Herkulesstaude im Einzugsbereich der Prüm

Die Herkulesstaude (Heracleum mantegazzianum), auch Riesen-Bärenklau genannt, ist eine bis zu 5 m hohe Pflanzenart mit sehr starker Ausbreitungsdynamik, die einheimische Pflanzen verdrängen kann und so zu einem Rückgang der Biodiversität führt.

Mehr Informationen

Flusspartnerschaft Our

Einer der größten Naturschätze im Eifeler Raum sind zweifellos die zahlreichen Wasserläufe mit ihrer faszinierenden Vielfalt an Landschaftsbildern. Eine besonders imposante Gegend ist das Ourbecken.

Mehr Informationen

Heiden, Moore, Wiesen... als Bausteine für ein Deutsch-Belgisches Biotopnetzwerk

Das Landschaftsbild der Eifel ist das Ergebnis land- und forstwirtschaft­licher Nutzung. In früheren Zeiten beweideten vielfach Schafe das Land, wozu auch Heiden, Moore, Borstgrasrasen und Feuchtwiesen gehörten. Diese Ödländer beherbergen zahlreiche bedrohte Pflanzen- und Tierarten. Im deutsch-belgischen Grenzraum gibt es noch zahlreiche Restflächen, die jedoch ganz zu verschwinden drohen. Eine nachhaltige Pflege sichert diese Lebensräume und trägt damit entscheidend zum Erhalt der landschaftlichen Vielfalt bei. Hierdurch profitieren neben dem Naturschutz auch Landwirtschaft und Tourismus in dieser strukturschwachen Region des deutsch-belgischen Grenzraumes. In einem Interreg III Projekt der Europäischen Union wird daher die Sicherung und Entwicklung von Heiden, Mooren und Wiesen mit deutschen und belgischen Partnern umgesetzt.

Mehr Informationen

Schutz und Pflege von grenzüberschreitenden Tälern und Wasserläufen

Lebensräume machen vor politischen Grenzen nicht halt. Die besondere Bedeutung grenzüberschreitender Naturschutzprojekte liegt in der Fortsetzung eines gleichartigen Biotopmanagements für schützenswerte Lebensräume diesseits und jenseits der Staatengrenze. Nur durch grenzübergreifende Verständigung und Planung konnten sinnvolle Maßnahmen für grenzüberschreitende Lebensräume umgesetzt werden.

Mehr Informationen

Landschaftsinterpretation im Deutsch-Belgischen Naturpark

Der Verein Naturpark Nordeifel, deutscher Träger im Deutsch-Belgischen Naturpark Hohes Venn - Eifel, setzt sich seit über 40 Jahren für den Naturschutz und die umweltverträgliche Erholung in der Eifel ein. Im Rahmen des Förderprojektes Landschaftsinterpretation der Europäischen Union konnten die infrastrukturellen Grundlagen für einen nachhaltigen Tourismus in der Region deutlich verbessert werden. Mit Lehr- und Erlebnispfaden, Wandertouren, Naturzentren, Umweltbildungsprogrammen und einer breiten Öffentlichkeitsarbeit wird den Menschen die Landschaft interpretiert und vermittelt. Mit diesem Projekt unterstützt der Deutsch-Belgische Naturpark die nachhaltige Entwicklung der Region.

Mehr Informationen

Heckenpflege in der Eifel

Eine besondere pflanzliche Artenvielfalt wächst in der Übergangszone zwischen Hecken und angrenzenden Wiesen und Weiden. Hier finden sich sowohl Arten aus dem lichten Wald wie Himbeeren, Fuchskraut und Weidenröschen als auch Pflanzen der umgebenden Wiesen und Weiden wie Glatthafer, Wiesenkerbel, Wiesenbärenklau, Labkraut und Zaunwinde.

Mehr Informationen