Der Naturpark

Der Deutsch-Belgische Naturpark erstreckt sich auf einer Fläche von rund 2.700 qkm in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Ostbelgien. Seine Landschaften sind von einmaliger Vielfalt: Das Hochmoor im belgischen „Hohen Venn", Flüsse, Bäche und 15 Seen und Talsperren, die farbenprächtige Artenvielfalt in der Kalkeifel, weite und bewaldete Berghöhen der Hocheifel und die Ausläufer der Vulkaneifel. Mitten im Deutsch-Belgischen Naturpark liegt der Nationalpark Eifel, der einzige Nationalpark in Nordrhein-Westfalen.

Dem Slogan „Eifel – Lust auf Natur“ folgend bieten die Gastgeber in der Eifel abwechslungsreiche Qualitäts-Angebote zum Wandern, Radfahren und aktiven Naturerlebnis. Bei allen Aktivitäten stößt der Gast immer wieder auf Zeugen der Geschichte in der Eifel: Höhlen aus der Steinzeit, herausragende Bauten der Römer mit der römischen Wasserleitung, über 100 Burgen, Schlösser und Klöster oder die heute ökologisch wertvollen Überreste der Westwallanlage. Und „Hauptdarsteller“ ist stets die eindrucksvolle Naturlandschaft mit einer bunten Pflanzen- und Tierwelt.

Kleine, gemütliche Gasthäuser, komfortable Hotels, Camping- und Reisemobilplätze und eine traditionelle Küche laden zu einem aktiven und erholsamen Urlaub in die Eifel ein.

Zusammen mit vielen starken Partnern in der Eifel hat sich der Deutsch-Belgische Naturpark zu einer bedeutenden Naturerlebnisregion in Deutschland entwickelt. Der Naturpark verbindet in seiner Arbeit innovative Projekte mit den Traditionen und Werten der ländlichen Region Eifel. Der Naturpark lädt Gäste und einheimische Menschen ein, Natur, Landschaft und Kultur grenzenlos zu erleben.