Wartburger Programm: Neue Leitlinien für die Arbeit der Naturparke beschlossen

Deutscher Naturpark-Tag 2018 in Eisenach


Eisenach, den 20. September 2018: Auf dem Deutschen Naturpark-Tag 2018 in Eisenach haben über 100 Vertreter*innen aus 65 deutschen Naturparken die Leitlinie „Aufgaben und Ziele“ für die Naturparkarbeit bis zum Jahr 2030 sowie Forderungen an die Politik zur Unterstützung der Arbeit der Naturparke beschlossen.

Neu aufgestellt hat sich auch der Vorstand des Verbandes Deutscher Naturparke e.V. (VDN). Zum Präsidenten wählten die Naturparke Landrat a.D. Friedel Heuwinkel, der die Entwicklung des VDN in den vergangenen 16 Jahren intensiv mitverfolgt und mitgestaltet hat.


Das Wartburger Programm

Als Großschutzgebiete stehen Naturparke angesichts des rasanten Artensterbens z. B. bei Tagfaltern, Wildbienen und Wiesenvögeln oder auch im Hinblick auf den Klimawandel vor großen Herausforderungen. Die fachliche Leitlinie „Aufgaben und Zielen der Naturparke“ sowie das politische „Wartburger Programm – Naturparke 2030“ zeigen den Weg, wie die Naturparke diesen Herausforderungen gerecht werden können.

Die Naturparke Deutschlands wollen bis 2030 als Modellregionen für nachhaltige Entwicklung ihre Leistungen für Mensch, Natur und Gesellschaft weiter ausbauen. Das „Wartburger Programm“ fasst die Ziele der Naturparkentwicklung bis 2030 zusammen. Es macht deutlich, wie Kommunen, Bundesländer und die Bundesregierung Naturparke gezielt stärken können, damit sie ihr volles Potenzial für den Erhalt der biologischen Vielfalt, den Schutz des Klimas und die Stärkung der ländlichen Räume entfalten können.

Naturparke können auf diese Weise im Netzwerk mit Kommunen und Akteuren im ländlichen Raum zu Motoren einer sozial, ökologisch und ökonomisch nachhaltigen Gesellschaft und Lebensweise werden, die die Bevölkerung aktiv in die Entwicklung ihrer Heimatregion einbezieht und sie für ein Engagement zur Nachhaltigkeit gewinnt. Daher haben die neuen „Aufgaben und Ziele“ und das „Wartburger Programm“ eine zukunftsweisende Bedeutung sowohl für die Naturparke als auch für Erhalt der biologischen Vielfalt, den Schutz des Klimas und die Stärkung der ländlichen Räume.


Neu aufgestellt: VDN-Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Neu aufgestellt ist seit dem 19.09. auch der Vorstand des Verbandes Deutscher Naturparke e. V. (VDN), dem 103 der 105 Naturparke in Deutschland als Mitglied angehören.

Zum Präsidenten wählten die Naturparke Landrat a.D. Friedel Heuwinkel, der die Entwicklung des VDN in den vergangenen 16 Jahren intensiv mitverfolgt und mitgestaltet hat: Zuerst seit 2002 als Beisitzer im Vorstand des VDN, dann seit 2008 als 2. Stellvertr. Präsident und seit 2016 als 1. Stellvertr. Präsident. Erfahrungen mit der Arbeit eines Naturparks vor Ort hat er in seiner Heimat, wo er bis 2015 Vorsitzender des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge war.

Heuwinkel stehen als Vizepräsidenten Landrat Thomas Fügmann, Vorstand des Fördervereins Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale; und Gudrun Rau, Geschäftsführerin des Naturparks Saar-Hunsrück, zur Seite. Als Beisitzer wurden Landrat Dr. Karl Döhler, Vorsitzender Naturpark Fichtelgebirge; Roland Schöttle, Geschäftsführer Naturpark Südschwarzwald; und Dr. Mario Schrumpf, Leiter Naturpark Stechlin-Ruppiner Land, in ihrem Amt bestätigt. Neu in den Vorstand als Beisitzer gewählt wurden Marion Klein, Geschäftsführerin Naturpark Lahn-Dill-Bergland; Sonja Papenfuß, als Leiterin des Fachbereichs Umwelt der Region Hannover zuständig für den Naturpark Steinhuder Meer; Andreas Wennemann, Geschäftsführer Naturpark Rhein-Taunus, und Julian Bruhn, stellvertretender Geschäftsführer Naturpark Spessart.

Aus dem Amt verabschiedet wurde nach 12-jähriger Präsidentschaft Dr. Michael Arndt, der 2006 im Jahr der Naturparke im Naturpark Rheinland von der Mitgliederversammlung zum Präsidenten des VDN gewählt wurde. Arndt hat die inhaltliche Weiterentwicklung des VDN und der Naturparke stark vorangebracht. In seiner Amtszeit hat der VDN zahlreiche erfolgreiche Projekte wie die „Qualitätsoffensive Naturparke“, Netzwerke „Naturpark-Schule“ und „Naturpark-Kita“ und „Impulse der Arbeit der Naturparke in Europa für die deutschen Naturparke“ sowie das Kooperationsprojekt mit Europarc Deutschland „Faszination Natur erlebbar machen“ begonnen und durchgeführt. Ein Erfolg war auch die Aufnahme der Bildung für nachhaltige Entwicklung als Aufgabe der Naturparke in das Bundesnaturschutzgesetz.

Ausgeschieden aus dem Vorstand sind auch Dr. Klaus George, Geschäftsführer Regionalverband Harz, und Landrat a.D. Harri Reiche, Vorsitzender des Geo-Naturparks Saale-Unstrut-Triasland, die die Arbeit des VDN sehr unterstützt und die Entwicklung der Naturparke deutlich vorangebracht haben.

 

Naturpark Nordeifel e.V.

Geschäftsstelle NRW
Bahnhofstr. 16
53947 Nettersheim
02486. 911117
02486. 911116

Naturpark Nordeifel e.V.

Geschäftsstelle RLP
Tiergartenstraße 70
54595 Prüm
06551. 985755
06551. 985519

Verband Deutscher Naturparke (VDN)

Holbeinstraße 12
53175 Bonn
0228. 921286-0
0228. 921286-9
Neuer Vorstand des Verbandes Deutscher Naturparke (v.l.): Präsident Friedel Heuwinkel, 2. Stellv. Gudrun Rau, Beisitzer Roland Schöttle, Marion Klein, Andreas Wennemann, Julian Bruhn und Dr. Mario Schrumpf <span class="copy">&copy; VDN</span>

Neuer Vorstand des Verbandes Deutscher Naturparke (v.l.): Präsident Friedel Heuwinkel, 2. Stellv. Gudrun Rau, Beisitzer Roland Schöttle, Marion Klein, Andreas Wennemann, Julian Bruhn und Dr. Mario Schrumpf © VDN