Nachhaltiger Einsatz für Natur, Kultur und Umweltbildung in der Region

Der Naturpark Nordeifel e.V. stellte am Dienstag in Prüm seinen Jahresbericht 2017 vor.


Prüm, den 17. Juli 2018: Auf ein intensives und erfolgreiches Arbeitsjahr 2017 blickt die rheinland-pfälzische Geschäftsstelle des Naturpark Nordeifel e.V. zurück. Dies wird im Jahresbericht deutlich, welcher am Dienstag in der Infostätte „Mensch und Natur“ in Prüm vom stellvertretenden Vorsitzenden Aloysius Söhngen sowie den Naturpark-Mitarbeitern Anne Stollenwerk und Uli Klinkhammer vorgestellt wurde.

Verbandsbürgermeister und stellvertretender Vereinsvorsitzender Aloysius Söhngen betonte die herausragende Bedeutung des Naturparks. Denn bei jährlichen Mitgliedsbeiträgen von knapp 38.000 € für das Teilgebiet RLP, investierte der Naturpark im vergangenen Jahr allein m rheinland-pfälzischen Bereich über 100.000 € in den Natur- und Landschaftsschutz, den nachhaltigen Tourismus, die Umweltbildung und in die Regionalentwicklung. Die notwendigen Gelder zur Umsetzung der Maßnahmen wurden aus Landesfördermitteln sowie Stiftungsgeldern und Spenden akquiriert.

„Der Mehrwert der Naturparkarbeit für die Region lässt sich aber nicht nur in Zahlen ausdrücken“, unterstrich Aloysius Söhngen. Denn neben der Einwerbung von Fördermitteln und der Umsetzung von Projekten seien auch die Daueraufgaben nicht zu unterschätzen. „Der Naturpark betreut beispielsweise die Infostätte Mensch und Natur, kümmert sich um die Premiumwanderwege im Prümer Land, vertritt die Region in zahlreichen Netzwerken und steht seinen Mitgliedskommunen als Ansprechpartner zur Seite.“

Einige ausgewählte Maßnahmen, welche mit Hilfe von Fördermitteln im Jahr 2017 umgesetzt werden konnten, stellten die Naturparkmitarbeiter Anne Stollenwerk und Uli Klinkhammer vor.

So wurde die Bekämpfung der Herkulesstaude im Einzugsbereich der Prüm fortgesetzt und die Pflege und Instandsetzung der Flurhecken im gesamten Naturparkgebiet weitergeführt, um dieses landschaftsprägende Element als Lebensraum und Wanderkorridor zahlreicher Tiere und Pflanzen sowie als Wind- und Erosionsschutz zu erhalten. Auch für NRW übernimmt die Prümer Geschäftsstelle die Abwicklung des Flurheckenprogramms. Jährlich stellt hier das nordrhein-westfälische Umweltministerium 60.000 € bereit.

Mit der Erneuerung einer Wanderbrücke im NSG Schönecker Schweiz, dem Bau einer Wasservogel-Beobachtungsstation am Kronenburger See, der Ausstattung von Muße-Plätzen am Schneifel-Pfad und der Einrichtung eines Audioguides am Westwallweg in der Schneifel in Kooperation mit dem BUND leistete der Naturpark erneut einen wesentlichen Beitrag zur Aufwertung der touristischen Infrastruktur in der Region.

Ein Hauptaugenmerk setzte der Naturpark im vergangenen Jahr in den Ausbau der Bildungsarbeit, vor allem mit Kindern und Jugendlichen. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Natur- und Kulturlandschaft der Eifel nicht nur zu bewahren und weiter zu entwickeln, sondern auch die Besonderheiten vor der Haustür erlebbar zu machen“, erklärte Geschäftsführerin Anne Stollenwerk. Alleine in 2017 fanden unter Federführung des Naturparks 87 Veranstaltungen mit Kitas und Schulen zu unterschiedlichen Naturpark-Themen statt. Verschiedene Wald-Exkursionen, Aktionen zur Honigbiene, der Bau von Nistkästen, die Herstellung von Vogelfutter und eine Fledermausnacht zeigen nur eine Auswahl von entsprechenden Aktivitäten. Dank einer finanziellen Unterstützung durch Innogy SE konnten Naturpark-Entdeckerwesten mit diversen Ausrüstungsgegenständen wie z.B. Becherlupen und Bestimmungshilfen angeschafft werden. Auf Initiative der Geschäftsstelle besuchte erstmalig das Erlebnis-Umwelt-Mobil von Kaufland mit einem abwechslungsreichen Programm den Naturpark. Für junge und ältere Eifelliebhaber veröffentlichte der Verein zudem wieder den grenzüberschreitenden Veranstaltungskalender „Eifel-Expeditionen“ mit über 1.000 geführten Exkursionen zu naturkundlichen und kulturellen Besonderheiten im Naturpark.

Und neben den akquirierten Fördermitteln und umgesetzten Projekten verdeutlichen auch die zahlreichen Berichte in Presse, Funk und Fernsehen sowie die positive Resonanz bei größeren Veranstaltungen – wie z.B. dem zweiten Naturpark-Wandertag –, dass der Naturpark Nordeifel e.V. als zuverlässiger und engagierter Akteur in unserer Region nicht mehr wegzudenken ist.

Naturpark Nordeifel e.V.

Geschäftsstelle RLP
Tiergartenstraße 70
54595 Prüm
06551. 985755
06551. 985519
Uli Klinkhammer, Anne Stollenwerk und Aloysius Söhngen (v.l.) bei der Vorstellung des Jahresberichts 2017 <span class="copy">&copy; F. Auffenberg</span>

Uli Klinkhammer, Anne Stollenwerk und Aloysius Söhngen (v.l.) bei der Vorstellung des Jahresberichts 2017 © F. Auffenberg