Veranstaltungen und Expeditionen 2022

April 2023

23.04.2023

Frühling im Perlenbachtal

Ort: Monschau-Höfen, Ortsteil Alzen

Treffpunkt: Parkplatz "Zum Brüchelchen"

Die Führungen im Perlenbachtal, die durch den Naturpark angeboten werden, heißen offiziell „Frühling im Perlenbachtal“. Der Frühling wird hier durch die wildwachsende Narzisse, die in millionenfacher Anzahl vorkommt, bestimmt. Die Narzisse blüht im gesamten April, die Hauptblühtezeit ist stark von der Witterung abhängig und kann durchaus von Jahr zu Jahr um zwei Wochen schwanken. Neben Auskünften über  die Narzisse erhält der Besucher Informationen über die hier – einzig in NRW – noch vorkommende Flussperlmuschel oder den wieder eingewanderten Biber. Die im Perlenbachtal durchgeführten Renaturierungsmaßnahmen, die der Natur ein völlig anderes Aussehen geben, als es noch vor 20 oder vielleicht vor 60 Jahren der Fall war, werden genauso  thematisiert wie die ortstypischen Buchenhecken. Informationen zum Narzissental: 02472-8025079 (Touristinfo Monschau)

Mehr Informationen

23.04.2023

Narzissenblüte im Oleftal

Ort: Hellenthal-Hollerath

Treffpunkt: Parkplatz "Hollerather Knie"

Der Frühling im Oleftal wird durch die wildwachsende Narzisse, die in millionenfacher Anzahl vorkommt, bestimmt. Die Narzisse blüht im gesamten April, die Hauptblühtezeit ist stark von der Witterung abhängig und kann durchaus von Jahr zu Jahr um zwei Wochen schwanken. Die naturkundliche Führung in das bekannteste Narzissengebiet soll Ihnen die Schönheit der Natur und des Frühlings näherbringen. Informationen zum Narzissental: 02482-85115 (Touristinfo Hellenthal)

Mehr Informationen

29.04.2023

Auf den Spuren des Eisensteins I

Ort: Stolberg-Zweifall

Treffpunkt: Parkplatz Solchbachtal

Führung zur historischen Eisenerzverhüttung in Zweifall.

Mehr Informationen

29.04.2023

Frühling im Perlenbachtal

Ort: Monschau-Höfen, Ortsteil Alzen

Treffpunkt: Parkplatz "Zum Brüchelchen"

Die Führungen im Perlenbachtal, die durch den Naturpark angeboten werden, heißen offiziell „Frühling im Perlenbachtal“. Der Frühling wird hier durch die wildwachsende Narzisse, die in millionenfacher Anzahl vorkommt, bestimmt. Die Narzisse blüht im gesamten April, die Hauptblühtezeit ist stark von der Witterung abhängig und kann durchaus von Jahr zu Jahr um zwei Wochen schwanken. Neben Auskünften über  die Narzisse erhält der Besucher Informationen über die hier – einzig in NRW – noch vorkommende Flussperlmuschel oder den wieder eingewanderten Biber. Die im Perlenbachtal durchgeführten Renaturierungsmaßnahmen, die der Natur ein völlig anderes Aussehen geben, als es noch vor 20 oder vielleicht vor 60 Jahren der Fall war, werden genauso  thematisiert wie die ortstypischen Buchenhecken. Informationen zum Narzissental: 02472-8025079 (Touristinfo Monschau)

Mehr Informationen

29.04.2023

Narzissenblüte im Oleftal

Ort: Hellenthal-Hollerath

Treffpunkt: Parkplatz "Hollerather Knie"

Der Frühling im Oleftal wird durch die wildwachsende Narzisse, die in millionenfacher Anzahl vorkommt, bestimmt. Die Narzisse blüht im gesamten April, die Hauptblühtezeit ist stark von der Witterung abhängig und kann durchaus von Jahr zu Jahr um zwei Wochen schwanken. Die naturkundliche Führung in das bekannteste Narzissengebiet soll Ihnen die Schönheit der Natur und des Frühlings näherbringen. Informationen zum Narzissental: 02482-85115 (Touristinfo Hellenthal)

Mehr Informationen

30.04.2023

Frühling im Perlenbachtal

Ort: Monschau-Höfen, Ortsteil Alzen

Treffpunkt: Parkplatz "Zum Brüchelchen"

Die Führungen im Perlenbachtal, die durch den Naturpark angeboten werden, heißen offiziell „Frühling im Perlenbachtal“. Der Frühling wird hier durch die wildwachsende Narzisse, die in millionenfacher Anzahl vorkommt, bestimmt. Die Narzisse blüht im gesamten April, die Hauptblühtezeit ist stark von der Witterung abhängig und kann durchaus von Jahr zu Jahr um zwei Wochen schwanken. Neben Auskünften über  die Narzisse erhält der Besucher Informationen über die hier – einzig in NRW – noch vorkommende Flussperlmuschel oder den wieder eingewanderten Biber. Die im Perlenbachtal durchgeführten Renaturierungsmaßnahmen, die der Natur ein völlig anderes Aussehen geben, als es noch vor 20 oder vielleicht vor 60 Jahren der Fall war, werden genauso  thematisiert wie die ortstypischen Buchenhecken. Informationen zum Narzissental: 02472-8025079 (Touristinfo Monschau)

Mehr Informationen

30.04.2023

Frühling im Perlenbachtal

Ort: Monschau-Höfen, Ortsteil Alzen

Treffpunkt: Parkplatz "Zum Brüchelchen"

Die Führungen im Perlenbachtal, die durch den Naturpark angeboten werden, heißen offiziell „Frühling im Perlenbachtal“. Der Frühling wird hier durch die wildwachsende Narzisse, die in millionenfacher Anzahl vorkommt, bestimmt. Die Narzisse blüht im gesamten April, die Hauptblühtezeit ist stark von der Witterung abhängig und kann durchaus von Jahr zu Jahr um zwei Wochen schwanken. Neben Auskünften über  die Narzisse erhält der Besucher Informationen über die hier – einzig in NRW – noch vorkommende Flussperlmuschel oder den wieder eingewanderten Biber. Die im Perlenbachtal durchgeführten Renaturierungsmaßnahmen, die der Natur ein völlig anderes Aussehen geben, als es noch vor 20 oder vielleicht vor 60 Jahren der Fall war, werden genauso  thematisiert wie die ortstypischen Buchenhecken. Informationen zum Narzissental: 02472-8025079 (Touristinfo Monschau)

Mehr Informationen

Mai 2023

01.05.2023

Narzissenblüte im Oleftal

Ort: Hellenthal-Hollerath

Treffpunkt: Parkplatz "Hollerather Knie"

Der Frühling im Oleftal wird durch die wildwachsende Narzisse, die in millionenfacher Anzahl vorkommt, bestimmt. Die Narzisse blüht im gesamten April, die Hauptblühtezeit ist stark von der Witterung abhängig und kann durchaus von Jahr zu Jahr um zwei Wochen schwanken. Die naturkundliche Führung in das bekannteste Narzissengebiet soll Ihnen die Schönheit der Natur und des Frühlings näherbringen. Informationen zum Narzissental: 02482-85115 (Touristinfo Hellenthal)

Mehr Informationen

Juni 2023

04.06.2023

Der Bodenlehrpfad Raffelsbrand

Ort: Hürtgenwald / Raffelsbrand

Treffpunkt: Parkplatz an der Ringstraße

Einblick in die Vielfalt der Böden in den Moorgebieten des Todtembruchs

Mehr Informationen

11.06.2023

Auf dem Pingenwanderpfad

Ort: Kall

Treffpunkt: Bahnhofsvorplatz

Spurensuche in der Bergbau- und Erdgeschichte der Nordeifel.

Anmeldung via Mail: post@natureguide.rocks

Mehr Informationen

Juli 2023

16.07.2023

Rund um die Grube Wohlfahrt

Ort: Hellenthal-Rescheid

Treffpunkt: Besucherbergwerk "Grube Wohlfahrt", Aufbereitung II

Spurensuche in der Bergbau- und Erdgeschichte der Nordeifel.

Anmeldung via Mail: post@natureguide.rocks

Mehr Informationen

16.07.2023

Von Korallenriffen, Kalksteinen und dem Keltenring

Ort: Schönecken

Treffpunkt: Wanderparkplatz "Schönecker Schweiz"

Geologische, historische und botanische Besonderheiten in der Schönecker Schweiz. Vor rund 400 000 Millionen Jahren rauschte das devonische Urmeer und hinterließ hier seine fossilen Spuren. Der Schwindbach im wasserdurchlässigen Kalkgestein verliert sich wie durch Zauberei im Untergrund und taucht nach mehreren hundert Meter wieder auf. Der unter Naturschutz stehende Kalkmagerrasen zeigt die typische Vegetation in der Eifel vor über hundert Jahren, so, wie die regionale, bäuerliche Bewirtschaftung über Jahrhunderte das landschaftsprägende Bild der Eifel entstehen ließ.  Die Geschichte des Eifelwaldes kann man an vielen Stellen anschaulich nachvollziehen. Bei einer geführten Wanderung (ca. 6 km) wird aufschlussreich der Zusammenhang gezeigt. Rucksackverpflegung empfohlen, nicht kinderwagentauglich, nicht barrierefrei, ein Anstieg, geeignetes Schuhwerk erforderlich.

Mehr Informationen

August 2023

02.08.2023

Der ehemalige Westwall - Betrachtung aus Sicht des Naturschutzes

Ort: Hellenthal-Hollerath

Treffpunkt: Parkplatz "Hollerather Knie"

Nach dem Zweiten Weltkrieg gerieten die Betonbauten des Westwalls weitgehend in Vergessenheit. Sie wurden von der Natur zurückerobert. Heute findet man dort eine vielgestaltige Pflanzen- und Tierwelt mit zahlreichen gefährdeten Arten. Wie auf einer Perlenschnur aufgereiht bilden die Westwallanlagen eine Kette kleiner Biotopinseln, die die Landschaft durchziehen und gleichzeitig Gewässerläufe, Wälder und Wiesen miteinander verbinden. Der ehemalige Westwall führt so die verschiedenen Landschaftsräume als „Grüner Wall im Westen“ zu einem umfassenden Biotopverbund zusammen.

 

Mehr Informationen

05.08.2023

Auf den Spuren des Eisensteins III

Ort: Mulartshütte

Treffpunkt: Ortsmitte, Bushaltestelle

Führung zur historischen Eisenerzverhüttung in Zweifallshammer.

Mehr Informationen

19.08.2023

Die Schlacht im Hürtgenwald

Ort: Simmerath-Strauch

Treffpunkt: Wanderparkplatz Buhlert

Die „Schlacht im Hürtgenwald“ zählte zu den schwersten Kämpfen, die auf deutschem Boden stattfanden.  Die Alliierten planten zwischen Aachen und Monschau durchzubrechen, der deutschen Wehrmacht in den Rücken zu fallen und letztlich den Rhein und Köln zu erreichen.
Diese Schlacht wurde zum Desaster der US-Army.

 

 

Mehr Informationen