Wenn das Venn am schönsten ist

Wenn die Farben des Sommes verblasst sind, zeigt das Venn seine schönste Seite. Das fahle Braun des vertrockneten Pfeifengrases und die vereinzelten Fichten in der offenen Weite geben der Landschaft ihr charakteristisches Gepräge.

Unter einem weiten Himmel führt der Weg über Stege vorbei an Vennbächen an die Westseite der Vennhochfläche. Wir queren dunkle Fichtenwälder und über sumpfige Pfade erreichen wir das kaum bekannte Bienenvenn. Unterwegs finden wir seltene Bärlappe, alte Wegekreuze und noch ältere Grenzsteine. Während sich das Jahr dem Ende zuneigt, verliert sich am Horizont die Weite der Ardennen in Blau und Grau.

Am Ende dieses Vennklassikers bietet sich eine gemütlich Einkehr in der Baraque Michel an.

ca. 4 -5 Stunden, 13 km, Hunde sind nicht erlaubt


Preise:
Erw.: 8,-; Ki.: 5,- Fam.: 15,-

 <span class="copy">&copy; David Mirche</span>
 <span class="copy">&copy; David Mirche</span>
 <span class="copy">&copy; David Mirche</span>

Naturparkführer

David Mirche

Steckbrief

Als begeisterter Wanderer verbringe ich viel Zeit damit, Landschaft, Natur und Wege im Naturpark Hohes Venn-Eifel zu erkunden und Interessierten näher zu bringen. Im Naturzentrum Ternell habe ich die Ausbildung als Naturführer absolviert und seit 2021 arbeite ich auch als Waldführer und Sternenguide für den Nationalpark Eifel und den Naturpark Nordeifel. Ich biete Euch die Möglichkeit, über eine Wanderung hinaus, eine Tour mit wissenswerten, mitunter kuriosen und auch historischen Fakten zu untermauern und Zusammenhänge in der Natur verständlich zu machen. Nehmt Ihr einen oder zahlreiche Eindrücke mit nach Hause, habe ich mein Ziel erreicht.

Termine

  • Aktuell sind keine weiteren Termine bekannt.