Blumenwiesen und Schmetterlings-Sommer in den Narzissenwiesen


Eine Wanderung zu den Narzissenwiesen im (Früh-)Sommer: Macht das Sinn? Unbedingt!

Im Juni durchströmt ein würziger Geruch die Wiesen: Der Bärwurz blüht. Die Pflanze enthält ätherische Öle und ist als Arznei- und Würzpflanze bekannt. Etwas später verwandeln sich die Wiesen in ein buntes Blütenmeer mit einer Vielzahl an seltenen Blütenpflanzen, u.a. der „Schwarzen Teufelskralle“, die nur auf Magerwiesen anzutreffen ist. Diese Pflanzen bietet unzähligen Tieren Nahrung und dem Besucher ein Schauspiel an diversen Schmetterlingen, wie z.B. dem „Blauschillernden Feuerfalter“, der den Schlangenknöterich in den Feuchtwiesen bevorzugt.

Die Bäche in diesem Bereich beheimaten seltene Fischarten, wie z.B. das Bachneunauge und die Groppe. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist das Perlenbach-Fuhrtsbach-System als besonders schützenwertes FFH-Gebiet (Flora-Fauna-Habitat) eingestuft im Sinne der NATURA 2000-Richtlinie der EU. Ein Teil dieses Gebietes ist gleichzeitig Teil des Nationalparks Eifel (-> Wildnis-Trail) und es gilt die Frage zu klären, wie sich die beiden widersprüchlichen Zielsetzungen miteinander vereinbaren lassen.

Also: 8 Kilometer, auf denen Sie unvergleichliche Eindrücke sammeln können!

Dauer: circa 4 Stunden
Streckenlänge: circa 8,5 Kilometer
Treffpunkt: Wanderparkplatz "Zum Brüchelchen", Monschau-Höfen (Alzen)
Empfehlung: festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung

Die Strecke ist für Kinderwagen und Rollstuhl nicht geeignet.


Preise:
Erwachsene: 5,00 € / Kinder: 3,00 € / Familien: 13,00 €

 <span class="copy">&copy; Helga Manger</span>
 <span class="copy">&copy; Helga Manger</span>

Naturparkführerin

Helga Manger

Naturparkführerin Helga Manger

Steckbrief

Naturführerin seit 2012 (Diplom in Ternell), Mitglied des NABU


Mein Wunsch: Interessierte Menschen an die Schönheiten und Besonderheiten der Eifel und des Venns heranzuführen und für die notwendigen Renaturierungsmaßnahmen zu sensibilisieren.
 

Spezialgebiete: Narzissenführungen im Perlenbachtal, Bärwurz- und Wildblumenwiesenwanderung auf einem Teilstück des Wildnis-Trails, das Obere Rurtal als Beispiel für lebendige Bäche, die Moorroute im Kranzbruch und im Mützenicher Venn sowie E-Bike-Touren im Hohen Venn.

Termine

  • Aktuell sind keine weiteren Termine bekannt.